Wohnhausbrand in Schadendorf

B12 - Wohnhausbrand
Brandeinsatz
Zugriffe 2198
Einsatzort Details

Packer Straße, 8501 Lieboch
Datum 30.09.2023
Alarmierungszeit 20:13 Uhr
Einsatzende 02:13 Uhr
Einsatzdauer 6 Std. 0 Min.
Alarmierungsart Sirenen-, Pager-, SMS-Alarmierung
Einsatzleiter HBI Christian MUND
Mannschaftsstärke gesamt 82 Kameradinnen und Kameraden
eingesetzte Kräfte

FF Lieboch
FF Dobl
    FF Tobelbad-Haselsdorf
      FF Unterpremstätten
        FF Söding
          FF Lannach
            FF Breitenenbach-Hötschdorf
              BTF Magna Lannach - Atemschutzflaschen-Füllcontainer
                Polizei
                  Rettung
                    KIT-Team
                      Fahrzeugaufgebot   TLFA 4000 - Lieboch  HLF1-LB Lieboch   HLF1-800 - Lieboch   LKW/Kran - Lieboch  MTFA - Lieboch   MZFA -  Lieboch
                      Brandeinsatz

                      Einsatzbericht

                      Am 30.09.2023 wurden die FF Lieboch, FF Dobl und die DLK Unterpremstätten in den Abendstunden zu einem Wohnhausbrand in Schadendorf alarmiert. Aus bisher ungeklärter Ursache brach ein Brand aus, welcher sich rasch auf das gesamte Wohnhaus ausbreitete. Beim Eintreffen der einsatzleitenden FF Lieboch standen das Wohnhaus und ein Nebengebäude bereits in Vollbrand. Glücklicherweise befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen mehr im Gebäude.

                      Aufgrund der massiven Ausbreitung und knappen Wasserversorgung in diesem Einzugsbereich der Einsatzadresse alarmierte die Einsatzleitung Lieboch die FF Söding, FF Tobelbad-Haselsdorf, FF Breitenbach-Hötschdorf, FF Lannach, sowie das WLF der BTF Magna Lannach mit dem Atemschutzabrollcontainer zur Unterstützung. Weiters wurden das ELF Graz-Umgebung, der zuständige Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Alois KIRCHBERGER, das Rote Kreuz, die Polizei und das KIT Steiermark zu diesem Einsatz zur Unterstützung alarmiert.

                      Die FF Lieboch begann umgehend unter schwerem Atemschutz eine umfassende Brandbekämpfung. Sofort nach Eintreffen der nachrückenden Kräfte wurde die Wasserversorgung mit weiteren Zubringleitungen, sowie Pendelverkehr mit den eingesetzten Tanklöschfahrzeugen, verstärkt Durch den Einsatz der DLK Unterpremstätten und des Kranes Lieboch konnten die schwer zugänglichen Brandherde unter dem Blechdach des Hauptgebäudes schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.
                      Um 23:17 Uhr konnte von Einsatzleiter HBI Christian MUND „Brand-Aus“ gegeben und mit den Aufräumarbeiten begonnen werden.

                      Insgesamt waren 20 Fahrzeuge mit 82 Kameradinnen und Kameraden aus den Bereichen Graz-Umgebung, Voitsberg und Deutschlandsberg im Einsatz. Durch die ausgezeichnete, bereichsübergreifende Zusammenarbeit und den Einsatz von 24 Atemschutzgeräteträgern konnte dieser Einsatz unfallfrei abgearbeitet werden.

                       

                      sonstige Informationen

                      Einsatzbilder

                       

                      Wir benutzen Cookies

                      Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.